Shop

Produktinformation:

Heizkabel, Bodenheizkabel 44 Watt, 4,0 m lang, 230 V - Preis: 54,00 €
Watt: 44
Länge m: 4,0
Watt/m: ca. 11
Betriebsspannung: 230 V
Schutzart: IP 67.
Einseitiger Anschluß mit 2 m unbeheiztem Anschlußkabel (ohne Stecker, Ausführung kpl. mit Stecker siehe am Ende des Textes).


Flexibles Kunststoffheizkabel mit schutzgeerdetem Metallgewebemantel unter der Kunststoffumhüllung.
Für Gewächshäuser, Frühbeetkästen, Treibbeete, Rohrbegleitheizungen, Frostschutzanlagen, Freiflächenheizungen u.ä.


Heizkabel mit anderen Leistungen und Längen (von 0,5 m bis 100 m Länge) können kurzfristig geliefert werden.

Die Heizkabel mit 10 W/m können für Beetbeheizungen u.U. ohne Regelung betrieben werden.
Heizkabel mit 15 u. 20 W/m sollten über einen Temperaturregler geschaltet werden.
Bei Fragen rufen Sie bitte an.


Unverbindliche Empfehlung
zum Beheizen von Früh-, Pflanz- und Kulturbeeten, sowie zum Beheizen von Überwinterungskästen:

Zum Beheizen von Früh-, Pflanz- und Kulturbeeten, sowie zum Beheizen von Überwinterungskästen, werden je nach individueller Anforderung etwa 40 bis 100 Watt/m² benötigt.

In den meisten Fällen wird das Heiskabel in Mäanderform oder als flächig ausgelegte Spirale auf die Bodenfläche ausgelegt, bzw. auf einer feuchtigkeits- und temperaturfesten Unterlegeplatte oder einem Lattenrost z.B. mit Kabelschellen befestigt.

Die Verlegeform, sowie die benötigte Kabellänge kann vor der Kabelauswahl mittels einer in der vorgesehenen Form verlegten Schnur ermittelt werden.

Der Abstand der Heizkabelschlingen sollte etwa 8 bis 15 cm betragen.
Zu weite Abstände sind ungünstig, da sonst über die beheizte Fläche zu starke Temperaturdifferenzen entstehen.
Ebenso sollte die Längenleistung (Watt/m Länge) des Kabels nicht zu hoch gewählt werden.
Besser ist bei gleicher Flächenleistung der Einsatz eines längeren Heizkabels mit niedrigerer Leistung/m Länge und geringerem Windungsbstand, als ein kurzes Kabel mit hoher Leistung/m Länge und großem Windungsabstand.

Das Heizkabel wird in eine ca. 2 - 4 cm dicke Schüttung von feinkörnigen Sand oder feinen Kies eingebettet, so daß eine gute Wärmeverteilung erfolgen kann.
Diese Schicht wird z.B. mit Folie oder korrosionsfestem Blech abgedeckt und darauf die Pflanztöpfe u. Schalen gestellt.
Bei direkter Bepflanzung wird auf die Zwischenfolie die Kulturerde aufgebracht.
Die Bepflanzung sollte so angelegt werden, daß die Pflanzenwurzeln die Heizkabel nicht direkt berühren.

Die Heizkabel sind wasserdicht, deshalb ist das Einbetten der Heizkabel direkt in die Kulturerde ebenfalls möglich.
Dabei darf das Kultursubstrat jedoch nicht zu torfhaltig sein (thermischer Isolierwert!), daß die Wärmeabfuhr vom Heizkabel in den Boden nicht behindert wird. Die max. zul. Oberflächentemperatur des Heizkabels von 90° C darf nicht überschritten werden.

Zur Temperaturregelung, als Temperaturwächter und zur Energieeinsparung ist der Einsatz eines Temperaturreglers immer zu empfehlen.

Zum Schutz vor Beschädigung des Heizkabels bei der Beetbearbeitung sind geeignete Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und entsprechende Warn- u. Hinweisschilder anzubringen.

Beschädigte Heizkabel dürfen nicht mehr verwendet werden und sind sofort vom Netz zu trennen, sowie für die Wiederverwendung unbrauchbar zu machen.

Die Heizkabel sind gegen Aufpreis auch mit fertig montiertem Steckerkabel lieferbar (nur nach telefonischer Rücksprache).
Die Heizkabel sind auch mit einer selbsttätigen Temperaturregelung gegen Aufpreis lieferbar (nur nach telefonischer Rücksprache).
Ein in den Heizleitungsbeginn (nur als Frostwächter) eingebauter Temperaturregler schaltet dabei das Heizkabel
bei ca. < 5° C ein.
Die Einschalttemperatur ist nicht veränderbar, Regelgenauigkeit grob. Einsatz für Frostschutzanlagen,
Rohrbegleitheizungen u.ä.
Die Standardform der Heizkabel ist ohne Stecker und ohne Kabelregler!